Hier ist die Seite für alle, die wissen wollen, was “Ebenwert” eigentlich heißen soll. Das Wort selbst gibt es “noch” nicht! Aber ich finde, es sollte ein Wort wie “Ebenwert” geben... Für mich ist “Ebenwert” kein Wort, sondern ein Grundgefühl, was eigentlich in jedem Menschen verankert sein sollte. Meine Definition lautet:                        Ebenwert ist die identische Wertigkeit eines Menschen- immer, ausnahmslos und unantastbar! Ein paar “kurze” Gedanken zu der Idee hinter dem Wort: “Gleichwertig”, “Ebenbürtig” und “Ebenwert”. Unterschiede: “Ebenbürtig” setzt voraus, dass es auch Menschen gibt, die nicht ebenbürtig sind. Und das passt nicht zu meinen Gedanken, die ich mit dem Wort “Ebenwert” verbinde. Bei dem Wort “gleichwertig” fällt mir auf, dass man einen Vergleich anstrebt und das hat für mich den Beigeschmack, man müsste gleich sein, um gleichwertig zu sein. Und auch das möchte ich nicht.....!!! Wer entscheidet, wo das Maß angelegt wird? Ich glaube leider, es ist alles andere als selbstverständlich das Menschen im Umgang miteinander ohne Vergleiche und damit ohne Bewertungen auskommen. Aber genau das wünsche ich mir und deshalb versuche ich es jeden Tag aufs Neue zu lernen. Vielleicht lerne ich das noch oder treffe Menschen die es schon leben.
Definition: “Ebenwert”
AGB  AGB AGB Impressum Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz Datenschutz Widerrufsbelehrung  Widerrufsbelehrung Widerrufsbelehrung
 Ebenwert
®
©
Hier ist die Seite für alle, die wissen wollen, was “Ebenwert” eigentlich heißen soll. Das Wort selbst gibt es noch nicht.!! Für mich ist “Ebenwert” kein Wort, sondern ein Grundgefühl, was eigentlich in jedem Menschen verankert sein sollte. Meine Definition lautet:                        Ebenwert ist die identische Wertigkeit eines Menschen- immer, ausnahmslos                                                und unantastbar! Ein paar “kurze” Gedanken zu der Idee hinter dem Wort: Viele denken wahrscheinlich... “Ich finde die Idee gar nicht so neu und es ist ja eigentlich nichts anderes als gleichwertig oder ebenbürtig” Doch für mich gibt es schon entscheidende Unterschiede: “Ebenbürtig” setzt voraus, dass es auch Menschen gibt die nicht ebenbürtig sind. Und das passt nicht zu meinen Gedanken, die ich mit dem Wort “Ebenwert” verbinde. Bei dem Wort “gleichwertig” fällt mir auf, dass man einen Vergleich anstrebt und das hat für mich den Beigeschmack, man müsste gleich sein, um gleichwertig zu sein. Und genau das will ich ja nicht.....!!! Wer entscheidet, wo das Maß angelegt wird? Ich glaube leider, es ist alles andere als selbstverständlich, dass Menschen im Umgang miteinander ohne Vergleiche und damit ohne Bewertungen auskommen. Aber genau das wünsche ich mir und deshalb versuche ich es jeden Tag aufs Neue zu lernen. Vielleicht lerne ich das noch oder treffe Menschen, die es schon leben.
Definition: “Ebenwert”
® ©
 Ebenwert